Welche Auflagen gelten für den Handel?
In Hessen dürfen wieder alle Geschäfte öffnen, ohne Quadratmeter-Begrenzung. Es gelten folgende Hygienemaßnahmen für Verkaufsstätten und ähnliche Einrichtungen:
  • − Die Zehn-Quadratmeter-Regel für Geschäfte wurde aufgehoben. Der verpflichtende Mindestabstand von 1,5 Meter bleibt aber bestehen. Als Richtgröße sollen auch hier für jede Person drei Quadratmeter zur Verfügung stehen.
  • − Abstand von 1,5 Metern zwischen Personen, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind,
  • − Spielbereiche für Kinder werden gesperrt
  • − Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen werden gut sichtbar angebracht
  • − Das Betreten des Publikumsbereichs von Geschäften ist nur gestattet, wenn für die gesamte Dauer des Aufenthaltes eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird. Es kann jede Bedeckung vor Mund und Nase verwendet werden, die geeignet ist, eine Ausbreitung des Virus zu verringern, z. B. selbstgeschneiderte Masken, Schals, Tücher (vgl. Anlage zu den Auslegungshinweisen)
Die Pflicht eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, gilt auch in Ladenstraßen von Einkaufszentren, überdachten Einkaufspassagen und auf Wochenmärkten. Aus Praktikabilitätsgründen muss eine Zugangssteuerung auf Wochenmärkten nicht erfolgen.
Für Betriebe, die körpernahe Dienstleistungen anbieten (wie Barber-Shops, Friseure, Heilpraktiker, Kosmetikstudios, Nagelstudios, Piercing-Studios, Physiotherapeuten, Sonnenstudios/Solarien oder Tattoo-Studios) gelten verschärfte Hygieneregeln, da das Übertragungsrisiko durch unvermeidliche Nahkontakte während der Erbringung der Dienstleistung deutlich gesteigert ist:
  • - Für Personen, die in Betrieben mit körpernahen Dienstleistungen tätig sind, gilt für die gesamte Dauer eines Kundenkontaktes die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • − Für Kundinnen und Kunden gilt, dass das Betreten nur gestattet ist, wenn für die gesamte Dauer des Aufenthaltes eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen wird.
  • − Kundinnen und Kunden ist die Abnahme nur gestattet, soweit und solange die Inanspruchnahme der Dienstleistung nur ohne Mund-Nasen-Bedeckung erfolgen kann.
  • − Die Begleitung betreuungsbedürftiger Personen (beispielsweise Kinder unter 6 Jahren) ist zulässig).
  • −  Die pandemiebegründete, generelle Möglichkeit, Geschäfte an Sonntagen von 13 bis 18 Uhr zu öffnen, entfällt. Es gelten wieder die allgemeinen Bestimmungen des Ladenöffnungsgesetzes.
Bei Fragen zum Hygiene-Konzept sind die Hygiene-Helfer der Stadt Hanau via Mail hygiene-corona@hanau.de erreichbar.
Welche Auflagen gelten für Restaurants?
In Gaststätten, Mensen, Hotels, Kantinen, Eisdielen, Eiscafés, Bars und anderen Gewerben ist sicherzustellen, dass an einem Tisch nur Personen sitzen, denen der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum gestattet ist - Aufenthalte im öffentlichen Raum sind nur alleine, in Gruppen von höchstens zehn Personen oder mit Angehörigen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes gestattet.Bei der Abholung und Lieferung der Speisen und Getränke sowie dem Verzehr vor Ort (Innen- und Außenbereich) ist sicherzustellen, dass
  • − ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen eines Hausstandes und evtl. des weiteren Hausstandes, eingehalten wird, sofern keine geeigneten Trennvorrichtungen vorhanden sind, Treffen in Restaurants und Gaststätten sind auf fünf Personen oder zwei Haushalte beschränkt,
  • − Name, Anschrift und Telefonnummer der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Ermöglichung der Nachverfolgung von Infektionen von der Betriebsinhaberin oder dem Betriebsinhaber erfasst werden,
  • − Küchenpersonal, Kellnerinnen und Kellner sowie Servicekräfte eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen,
  • − keine Gegenstände zur gemeinsamen Nutzung, beispielsweise Zuckerstreuer, Essig-und Öl-Behälter bereitgestellt werden (Salz- und Pfefferstreuer dürfen auf den Tischen stehen),
  • − geeignete Hygienemaßnahmen getroffen und überwacht werden sowie
  • − Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen erfolgen.
Die erfassten personenbezogenen Daten müssen für die Dauer eines Monats ab Beginn des Besuchs geschützt vor Einsichtnahme durch Dritte für die zuständigen Behörden vorgehalten und auf Anforderung an diese übermittelt sowie unverzüglich nach Ablauf der Frist gelöscht oder vernichtet werden. Bei offenkundig falschen Angaben (Pseudonymen, „Spaßnamen‘‘) ist auf die korrekte Angabe der personenbezogenen Daten hinzuwirken oder vom Hausrecht Gebrauch zu machen.

Kantinen für Betriebsangehörige können ebenfalls Speisen und Getränke zum Verzehr vor Ort anbieten. Es gelten die Hygieneregeln für gastronomische Betriebe, mit Ausnahme der Erfassung der personenbezogenen Daten. Die Regeln für Gaststätten gelten auch für die Bordgastronomie auf Schiffen.
Bei Fragen zum Hygiene-Konzept sind die Hygiene-Helfer der Stadt Hanau via Mail hygiene-corona@hanau.de erreichbar.
Welche Auflagen gelten für Hotels und Campingplätze?
In Gaststätten, Mensen, Hotels, Kantinen, Eisdielen, Eiscafés, Bars und anderen Gewerben ist sicherzustellen, dass an einem Tisch nur Personen sitzen, denen der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum gestattet ist - Aufenthalte im öffentlichen Raum sind nur alleine, in Gruppen von höchstens zehn Personen oder mit Angehörigen des eigenen oder eines weiteren Hausstandes gestattet.

Übernachtungsangebote sind unter Beachtung der nachfolgenden Hygieneregeln gestattet. Solange das Kontaktverbot besteht, sind mit der Einschränkung „Personen desselben oder maximal eines weiteren Hausstandes‘‘ in ein und derselben Vermietungseinheit/Ferienhaus Vermietungen möglich. Der Ferienwohnungseigentümer ist für die Einhaltung der geltenden Regeln sowie der geltenden Hygienestandards verantwortlich.
Übernachtungsangebote sind nur zulässig, wenn
  • − zur gemeinschaftlichen Nutzung bestimmte Sauna-, Schwimm-, und Wellnessbereiche bleiben für Tagestouristen geschlossen, für Übernachtungsgäste sind sie seit 28. Mai wieder geöffnet,
  • − geeignete Hygienemaßnahmen nach den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts getroffen und überwacht werden sowie
  • − Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen erfolgen.
Insbesondere für Campingplätze und Jugendherbergen gilt: In gemeinschaftlich genutzten Schlafbereichen und Sanitäranlagen sind die allgemeingültigen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten und durchzusetzen. Entsprechende Maßnahmen zur Einhaltung, sind zu ergreifen.
Bei Fragen zum Hygiene-Konzept sind die Hygiene-Helfer der Stadt Hanau via Mail hygiene-corona@hanau.de erreichbar.
Gibt es Beherbergungs-Verbote?
Ja, Beherbergungsbetriebe (Hotels, etc.) dürfen keine Reisenden aufnehmen, die aus Gebieten mit erhöhtem Infektionsrisiko kommen. Als Gebiete mit erhöhtem Infektionsrisiko gelten Regionen, in denen in einer Zeitspanne von sieben Tagen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner aufgetreten sind. Gilt seit 27. Juni 2020.
Ausnahmen: Nicht betroffen von dieser Regelung sind Personen, die einen ärztlich attestierten negativen Corona-Test vorlegen können. Dieser darf nicht älter als zwei Tage sein. Ausnahmen gibt es auch für Personen, deren Aufenthalt zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst ist oder die einen sonstigen triftigen Grund haben. Hierzu zählt beispielsweise der Besuch eines engen Familienangehörigen oder Lebenspartners.
Die aktuell gültigen Gebiete finden Sie hier: https://soziales.hessen.de/gesundheit/corona-hessen/gebiete-mit-erhoehtem-infektionsrisiko-und-beherbergungsverbot
Wie hilft mir der "Hygiene-Check" der Stadt Hanau?
Hygienecheck1
Nach wie vor dreht sich vieles um Corona. Sie und Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen vor großen Herausforderungen. Kundinnen und Kunden wünschen sich Sicherheit im Umgang mit den Hygienemaßnahmen. Die Hanau Marketing GmbH bietet Ihnen in Zusammenarbeit mit dem Hygiene-Team der Stadt Hanau eine kostenfreien Hygiene-Check in Ihren Geschäftsräumen an.
Unser Hygiene-Team kommt zu Ihnen und wir überprüfen und verbessern - wenn notwendig - gemeinsam Ihre Maßnahmen.
Sie erhalten kostenfrei für Ihr Geschäft:
 
  • Mund- Nasen-Masken (100 Stk.)
  • Desinfektionsmittel (5 Liter)
  • Tisch Spender Händesdesinfektionsmittel
  • einen Edelstahl Automatik Handdesinfektionsspender Hygiene-Check
  • Aufkleber für den Hygiene-Check (klein und groß)
  • und eine gerahmte Urkunde der Stadt Hanau "Hygienecheck erfolgreich durchgeführt"
 
Sie möchten mitmachen und profitieren?

Dann kontaktieren Sie uns unter:
hygienecheck@hanau.de
.
Wo kann ich Soforthilfe bekommen?
Die Beantragung endet am 31. Mai 2020. Über ein 2. Soforthilfepaket diskutiert die Bundesregierung zurzeit, konkrete Informationen gibt es vermutlich ab dem 15. Juni 2020.

Aktuelle Informationen finden Sie hier: https://www.hanau.ihk.de/standort/corona-krise.

Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen, schreiben Sie uns hierzu eine Mail an wirtschaft-corona@hanau.de unter Angabe Ihrer Telefonnummer – wir rufen Sie innerhalb eines Tages zurück.

Bis 31. Mai 2020 gilt: Antragstellung ist nur online beim Regierungspräsidium Kassel möglich: http://www.rpkshe.de/coronahilfe
Bewilligungs- und Vollzugsbehörde ist das Regierungspräsidium Kassel.
Wohin kann ich mich mit Fragen zu meinem Soforthilfeantrag wenden?
Die Anträge auf Soforthilfe werden vom RP Kassel nicht in chronologischer Reihenfolge bearbeitet. Dies hängt mit der Komplexität der Anträge und der Vollständigkeit bzw. Aufbereitung der Unterlagen zusammen. Insofern kann es passieren, dass jemand, der später den Antrag gestellt hat, trotzdem früher den Zuschuss ausgezahlt bekommt.
Mit Fragen zum Status Ihres gestellten Antrags wenden Sie sich bitte an die Mailadresse coronahilfe@rpks.hessen.de.
 
Wenn Sie Ihren bereits gestellten Soforthilfeantrag ändern möchten, senden Sie diesen mit geändertem und unterschriebenen Antrag an die Mailadresse coronahilfe-technik@rpks.hessen.de. Die Bearbeitungsfrist beginnt in diesem Fall neu.
 
 Gerne helfen wir Ihnen bei Fragen zum Antragsprozess. Schreiben Sie uns hierzu eine Mail an wirtschaft-corona@hanau.de unter Angabe Ihrer Telefonnummer – wir rufen Sie innerhalb eines Tages zurück.
Wohin kann ich mich als Soloselbstständiger wenden?
Solo-Selbstständige haben, aufgrund der im Rahmen der Coronakrise angepassten Gesetze, Anspruch auf Grundsicherung für Selbstständige ohne Vermögensprüfung. Im MKK ist die zuständige Stelle das Kommunale Center für Arbeit.
 
Den vereinfachten Kurzantrag (von allen Antragstellern auszufüllen) erhalten Sie unter:
https://www.kca-mkk.de/wp-content/uploads/2020/04/DrNr_014a_Kurzantrag_2020_04_08_apricot_formular.pdf
Die dazugehörige Anlage für Selbstständige finden Sie hier
https://www.kca-mkk.de/wp-content/uploads/2018/09/20180918-InfoAntrag-EKS_form-3.pdf
 
Allgemeine Informationen zum Thema Existenzgründer und Selbstständige finden Sie unter www.kca-mkk.de.
 
Die Anträge für Selbstständige werden von der Fachstelle Existenzgründer und Selbstständige betreut.
Ihre Ansprechpartner beim KCA sind:
Bietet die Stadt persönliche Unterstützung bei der Beantragung von Soforthilfe und Fördergeldern?
Ja, über wirtschaft-corona@hanau.de können Sie Ihren Wunsch nach einem persönlichen Rückruf unter der Angabe Ihrer Telefonnummer und einer kurzen Nennung Ihres Anliegens per Mail hinterlegen. Sie werden innerhalb eines Tages von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Stadt Hanau angerufen, der Sie individuell und kostenfrei berät und – wenn dies erforderlich ist – einen festen Termin mit einem Experten der IHK Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern, der Kreishandwerkerschaft oder der NH Projektstadt vermittelt. Zögern Sie nicht, uns anzusprechen – wir sind für Sie da!
Finden Aktionstage statt?
Nein. Hanau Marketing GmbH und Hanau Marketing Verein haben sich gemeinsam darauf verständigt, dass alle geplanten Handelsaktionstage für dieses Jahr ausgesetzt werden.
Wohin wende ich mich bezüglich Stundungen von Steuern, Mieten, etc.?
In der aktuellen Corona-Krise ist es das Ziel der Kommunen, Finanzämter, Krankenkassen, Vermieter und vieler mehr, die Liquidität ihrer Geschäftspartner zu stützen, weshalb Stundungen häufig gewährt werden. Wir haben die uns vorliegenden Informationen in beiliegendem Steckbrief zusammengefasst: Pdf Steckbrief Stundungen
Verzichtet die Stadt auf Sondernutzungsgebühren?
Ja, etwa für Außenbestuhlung der Gastronomien und die Stände der  Beschicker des Hanauer Wochenmarkts, die ihren Beitrag zur Versorgung der Bevölkerung leisten, werden die Gebühren bis zum Ende des Jahres 2020 erlassen.
Wie hilft der Handelsverband Hessen?
Der Handelsverband Hessen führt eine Internetseite mit Fragen und Antworten. Siehe: https://www.handel.digital/corona-virus-umgang-im-handel.
Wo bekommen Hanauer Händler und Gastronomen konkrete Hilfestellungen?
Auf der Seite www.hanau-vorfreude.de können sich Hanauer Händler, Dienstleister und Gastronomen kostenlos registrieren. Unter „Lieblingsort“ finden Kunden eine Liste der teilnehmenden Betriebe, können dort Gutscheine ohne Gültigkeitsbeschränkung erwerben oder auch ein „Trinkgeld“ spenden. Das Geld geht per Überweisung oder Paypal direkt an den Händler, Dienstleister oder Gastronomen. Damit sollen die Betriebe während der Schließung eine Einnahme erzielen.
Bekomme ich Förderzuschüsse bei der Einrichtung von Homeoffice-Arbeitsplätzen oder der Digitalisierung von Prozessen?
Sie sind ein kleines oder mittleres Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks und wollen Ihre Prozesse digitalisieren? Sie möchten von der staatlichen Förderung profitieren, scheuen aber den formellen Aufwand? Dann sollten Sie go-digital kennenlernen!
Mit seinen drei Modulen „Digitalisierte Geschäftsprozesse”, „Digitale Markterschließung” und „IT-Sicherheit” unterstützt Sie das Förderprogramm go-digital nicht nur bei der Optimierung von Prozessen und der Erschließung zusätzlicher Marktanteile durch Digitalisierung, sondern finanziert auch Maßnahmen, mit denen Sie Ihr Unternehmen vor dem Verlust sensibler Daten schützen.
In Hanau können Sie sich mit Ihren Fragen hierzu an den durch das BMWi autorisierten Partner Andreas Janka, mp group wenden (Telefon 06181 56907-12; mailto: ajanka@mp-group.net), der Sie bei der Suche nach individuellen Lösungen für Ihren Online-Handel, die Digitalisierung Ihres Geschäftsalltags und den steigenden Sicherheitsbedarf bei der digitalen Vernetzung unterstützen. Er übernimmt auch die Antragstellung für die Fördermittel, die Abrechnung und das Berichtswesen.
Wohin wende ich mich bezüglich der Zahlungen an die Stadtwerke Hanau?
Kunden der Stadtwerke Hanau wenden sich bitte per Mail an service@stadtwerke-hanau.de mit der entsprechenden Anfrage zur Abschlagssenkung oder Ratenvereinbarung. Um die Anwendung des Moratoriums zu COVID 19 prüfen, erhält der Kunde per Mail ein Formular, welches bitte auszufüllen und zu unterzeichnen ist. Sie können die SWH auch telefonisch für Fragen unter 06181 365-1999 erreichen, die Anfrage zur Abschlagssenkung oder Ratenvereinbarung und die Selbstauskunft muss aber auf jeden Fall schriftlich erfolgen.
Hilfreiche Links
Für Unternehmen in Hanau: http://www.corona-hanau.de/faq/15565/index.html
Informationen des Deutschen Städte- und Gemeindebundes: https://www.dstgb.de/dstgb/Homepage/Schwerpunkte/Coronavirus/
Informationen des Handelsverband Deutschland: https://einzelhandel.de/coronavirus
Informationen von KOMMUNAL - Magazin für Kommunalpolitiker: https://kommunal.de/node/39268
News-Ticker der LebensmittelZeitung: https://www.lebensmittelzeitung.net/handel/Live-Blog-Der-LZ-Newsticker-zur-Corona-Krise-145275